Stahlschrott

Stahl kann komplett wiederverwertet werden und wird auch immer gebraucht. Man unterscheidet zwischen Nirosta-Stahl und VA-Stahl. Nirosta ist eine Entwicklung der Firma Thyssen-Krupp. dieser Stahl ist, durch die Zugabe von Chrom und geringer Mengen an Nickel, Molybdän, Mangan und Niob, rost- und säurebeständig. Man findet ihn häufig in der Industrie und der Medizintechnik. Bei diesen Sachen handelt es sich um Altschrott. Als V2A bezeichnet man die erste kommerzielle nichtrostende Stahlsorte. Diesen Stahl kann man auch nach dem Schweißen noch wärmebhandeln und er hält Temperaturen bis zu 600 °C aus. Auch Kälte hält er gut aus und er ist sehr gut formbar. Er ist unempfindlich gegenüber Wasser und vielen Säuren, weshalb er vielfältig eingesetzt werden kann. V4A ist durch eine Legierung noch korrossionsbeständiger und wird deshalb oft im Wasser oder der chemischen Industrie eingesetzt. Beim Abriss von Gebäuden fällt auch Kernschrott an. Darunter versteht man die Stahlträger und ähnliches aus Stahlbeton.


Rufen sie uns an!

 

Wir kümmern uns um ihren Stahlschrott.